#warntag2020 - Morgen am 10.09.2020 werden Bundesweit ab 11:00 Uhr alle Sirenen aufheulen. Doch nicht nur das. Auch Rundfunk und Fernsehanstalten werden ihr Programm unterbrechen, die Warnapps wie Katwarn und NINA werden sich auf eurem Handy melden und öffentliche Anzeigen (Parkleitsysteme, Digitale Werbeanzeigen usw.) werden eine „Alarmierung der Bevölkerung“ Proben.

Der erste Bundesweite Warntag seit der Wiedervereinigung hat zum Ziel, die Warnung der Bevölkerung mit dem „Modularen Warnsystem MoWaS“ zu überprüfen und die Bevölkerung für die Warnmittel des Bevölkerungsschutzes zu Sensibilisieren.

Achtet also morgen auf die Warnmittel, in eurer Nähe und prägt sie euch ein. Es gibt keinen Grund zur Sorge, denn es handelt sich nur um eine Probe.

Aber was tue ich im Falle einer „echten“ Alarmierung?

Zunächst, Ruhe bewahren! Umstehende ggf über die Warnung informieren. Dann sobald möglich, öffentliche Plätze verlassen und z.b. die Wohnung aufsuchen. Radio und Fernsehen einschalten, auf eventuelle Lautsprecherdurchsagen achten und solange Fenster und Türen geschlossen halten.

Für alle im Katastrophenschutz tätigen wird morgen ein spannender Tag.

Bleibt entspannt und berichtet uns gerne auf Facebook über eure Erfahrungen zum ersten Bundesweiten Warmtag 2020.

Euer Sanitätszug Saalekreis